Wir waren auch diesen August wieder auf großer Alpenüberquerung mit dem Landy (plus Jeep und T3 Syncro). Es gibt einen ganzen Haufen besserer Bilder von diesem Abenteuer. Alle wollen noch editiert werden. Aber wie habe ich Perfektionist unlängst gelernt: „Better done than perfect“. In diesem Sinne zwei Handyschnappschüsse – just for the record. Und vielleicht ja auch als Platzhalter für mehr. Den Rest des Beitrags lesen »

…nicht mit dem realen da draußen Schritt hält, ist das nicht zwangsläufig ein schlechtes Zeichen. Es heißt ja zunächst nur, dass im echten Leben viel los ist. Solange aus „viel“ nicht „zu viel“ wird, ist das ein spannender, erlebnisreicher Zustand. Und ich  genieße all diese Unternehmungen. In Freizeit und Beruf. Nichtsdestotrotz – ich gebe zu – ein klein wenig Zeit für die (digitale) Reflexion wäre manchmal nicht verkehrt. Das kommt mir zuletzt ein wenig zu kurz. Das kurze Innehalten. Insofern – ab in die Instagram Roll – und was merke ich da. Genau vor einem Jahr waren wir zum Wandern in Südtirol. Bis dato hatte es kein Foto hierher geschafft. Zäumen wir das Pferd also von hinten auf. Spätestens zum Jahreswechsel muss es dann hier auch mal wieder einen richtigen Jahresrückblick geben.  Den Rest des Beitrags lesen »

Sylvensteinspeicher

23. Mai 2018

A beautifull way to salute the summer season: Driving with your boards, buddys and a few campervans to lake Sylvenstein.  Den Rest des Beitrags lesen »

Ab nach Mexico

2. April 2018

Frillensee

2. März 2018

Am kältesten Wochenende des Jahres am kältesten See Deutschlands.  Den Rest des Beitrags lesen »

Zugspitze

2. März 2018

Den Rest des Beitrags lesen »

Heim-/Gastspiel

20. Februar 2018

Vergangene Woche: Heim-/Gastspiel an meiner Alma Mater. Seminar: Praxis der professionellen Photographie. Ein paar Eindrücke in Stichpunkten. In der Cafete: Ein Student, der mittags um halb eins vollkommen konzentriert lernt. Vor ihm – ganz selbstverständlich – eine Halbe Bischofshof Helles. Daneben: Cafeten-Frauen, die sich beim Warten der Kaffeemaschine im besten Oberpfälzer-Dialekt die neusten Gerüchte erzählen; fabelhaft! Den Rest des Beitrags lesen »

T.F.T.T.

7. Februar 2018

Got myself a new pair of Touring & Freeride Twin Tipps. Den Rest des Beitrags lesen »

Über den Wolken

11. Dezember 2017

Letztes Wochenende. Saisoneröffnung. Mit Frieder und Kollegen am Wilden Kaiser. Nicht schlecht für einen 2. Dezember. Ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal so früh in die Ski-Saison gestartet sind.

Ja es gibt sie noch: die Intention, die Seite15 halbwegs regelmäßig mit Inhalt zu befüllen. Ich habe das in den letzten Monaten und Wochen ein wenig zu sehr vor mir hergeschoben. Es gab da schlichtweg zu viele Dinge, die meine Aufmerksamkeit gefordert haben. Banale und nervige, aufregende und komplexe, ästhetische und numerische.
Neben den ganz normalen Dingen (Arbeit, Kunden, Verwaltung, Privates), haben sich seit Anfang 2017 zwei aufregende Techno-Logien in meinen Alltag geschmuggelt. Die eine ist – in ihrer spezifischen Form – 20 Jahre alt (1997) und die andere werden wir frühestens in 20 Jahren (2037) in ihrer vollen Bedeutung begriffen haben. Meine Gedanken oszillieren, wann auch immer es die Zeit zu lässt, zwischen dem Werkstatthandbuch eines 1997er Land Rover Defender und den Whitepapern von Blockchain-Projekten und ICO´s. Und so unterschiedlich dieser anachronistische Haufen der Automobilkultur und die futuristischen Szenarien dezentraler Informations-, Identitäts- und Geldpolitik auch sind, so ähnlich sind sie sich am Ende doch. Defender und Blockchain, Blockchain und Defender: beide habe ich bis hierhin nicht vollständig verstanden; beide begeistern mich und beide versprechen ein disruptives Mehr an persönlicher Freiheit. Es sind spannende Zeiten, mit etlichen ungelösten Problemen aber großartigen Aussichten. Irgendwo zwischen Werkstatthandbuch und Whitepaper, irgendwo zwischen 1997 und 2037.