Das ist jetzt ein beschissener Anfang der da gleich folgt.
Schon jetzt mit so nem Scheiß beginnen? Gefühle; Es kommt mir einfach so vor, ich komme mir einfach so vor. Deswegen frei heraus, sei es so klischehaft wie es auch seien mag: Wir werden älter.

Wir haben uns um 3 bei mir getroffen. Frisbee im Garten gespielt, uns unterhalten, gelacht, sind in den Pool gehüpft, haben Ruth von der S-Bahn aus Japan abgeholt, haben wieder Frisbee gespielt und dabei erwachsene Musik gehört, sind zum Marktkauf gefahren haben Grillsachen und Bier gekauft. Jetzt ist es 23.00 und ich liege in meinem Bett.

Wir hatten natürlich Spaß, und wir haben ja auch schon um 3 Uhr Nachmittags begonnen. Klar. Aber trotzdem. Früher war das so, dass man mit seiner Mutti drum kämpfte möglichst lange weg bleibn zu dürfen. Da waren Partys Abenteuer. Da gab es Bier und Schnapps. Da gab es Alkohol und Mädels. Desto länger du bleiben konntest desto besser. Und jetzt? Wir gehen um halb 12 nach Hause. Weil wir müde sind, weil wir vernünftig sind. Getrunken wird weniger. Weil ein Drittel mit dem Auto da ist. Übernachten tut man nicht mehr. Mensch wie haben wir uns damals drum gerissen. Wie toll war es auf geilen Partys oder nach geilen Partys bei Freunden zu übernachten. Heute haben wir alle Freunde und Freundinnen. Sind alt und toll und alleine am Ende des Abends zu Hause. Mit dem Partner. Übernachten lange nicht mehr. Zu unbequem. Wie spontan, wie unkompliziert waren die Zeiten doch früher, wieviel Spaß hatten wir. Wir werden alt und vor allem vernünftig. Warum sollte ich etwas trinken wenn ich auch nach Hause fahren kann, warum sollte ich so lang aufbleiben wenn ich morgen aufstehen muss, warum sollte ich hier übernachten wenn ich es mit daheim viel bequemer hab.
Wir sind vernünftig geworden, und das ist das schlimmste was man sagen kann. Wir haben den Spaß verloren, die Vernunft gewonnen. Wie langeweilig sind durschnittliche Menschen. Wie langweilig sind vernünfitge Menschen und ein vernünftiges Leben. Ich finde wir sollten wieder unvernünftiger werden. In Maßen natürlich. Vernünftigt unvernüftigt werden. Das Leben wieder mehr genießen, mehr feiern; ungenierter wie früher, den Stock aus dem Arsch ziehen.

Ich nehme es mir vor.

feiern und so.

27. Juli 2006

Juhu, Rock n´Roll und so. Alle Klausuren sind überstanden. Semesterferien ole! Dementsprechend wird heute Abend gefeiert. Auf der Jahninsel (wenn das Wetter schönbleibt) ansonsten bei der Eva

Morgen fahr ich dann nach Nürnberg. Ruth müsste doch jetzt auch wieder kommen oder? Und Yella besteht morgen ihre Sportprüfung und dann gehen wir alle feiern. Sandra, Tausi, Dshingis? Wochenende? Und am Sonntag dann wieder nach Regensburg dem armen Fips und meiner Maiki Gesellschaft leisten die noch ihre Klausuren schreiben müssen. Ach so ja und Poolparty im Planschbecken bei Max is ja am Sonntag dann auch noch…

Blog & Photos

27. Juli 2006

Auf vielfachen Wunsch werde ich demnächst eine eigene Rubrik / ein eigens GB einrichten wo jeder einfach alles posten kann, ohne Zusammenhang und so; der Mike wenn er lustigt ist seine „Kollumne“ veröffentlichen kann und ihr auch ohne Themenbezug was loswerden könnt.

Trotzdem ein Wort zu den Kommentaren. Ihr kommentiert zu wenig!
Finde ich und finde ich schade. Lesen tuns alle – schreiben tut niemand. Scheiße. und so. Schade.
Kommentiert doch bitte mal ein wenig mehr.
Außerdem habe ich unter „und so“ nen dauerhaften Link zu meinen Photos bei Flickr gesetzt. Wenn ihr mal auf der Suche nach alten Photos seit oder so. Werde ich aber auch noch von der Hauptseite aus verlinken. Ansonsten gibts bei Flickr jetzt die Photos vom Angelweiher. Sind ein paar ganz schöne Motive entstanden. Mehr wie immer nach dem Klick aufs Bild.

Montag

24. Juli 2006

Die Klausur Informationstechnische Grundlagen habe ich gerade überstanden. Wie gerne hätt ich das halt auch bestanden. Jetzt heißts Medientheorie für Morgen lernen. Barthes und Mc Luhann, Brecht und Baudriliad, Konnotation und Denotation, Signifikant und Signifikat, Wichser und Stricher. Ich dreh durch.

Ach so. Wir haben ein wenig Urlaub geplant: Am 10.August gehts los. Per Bus / Auto durch Frankreich an die Atlantik Küste. So 10 Tage ungefähr. Mal sehen.

Manchmal ist mir das Bodentsändige dann doch lieber.
Das kleine. Nicht die Großstadt. Das Dorf. Das Normale.
Nicht das Abgehobene. Und es gibt da eine Unsitte.
Stellen wir uns eine Privatfeier vor – irgendwo. Die Leute kommen, betrinken sich und soweit ist alles gut. Nach 2 Stunden dann zieht der erste Pulk wieder ab. In die tollen, glamurösen Clubs unserer Städte. Allesamt mit Rosa Hemden unter ihren Ralph Lauren Pullis. Im Gepäck ein zwei Außnahmen die die Runde auflockern und dazu gehören wollen. Mit kurzen Hosen und T-Shirts. Genug der Stereotypen. Darum geht es eigentlich auch nicht. Wer an einem Abend nicht mindestes auf 3 Feiern tanzt ich nicht cool, nicht angesagt. Um es kurz zu machen. Ich bin nicht cool.

Ich ärgere mich schon wenn auf einen Abend zwei Feiern fallen auf die ich gerne ginge. Und die Anderen? Ich weiß es nicht. Es scheint alles so austauschbar. Jede zweite Woche besoffen in der gleichen Disco die auch jede andere sein könnte. Hauptsache die Äußerlichkeiten stimmen. Man soll die Leute machen lassen was sie wollen. Ich wundere mich trotzdem.

Gestern waren wir im NHTC. Sommerfest. Und da kriechen alle immer wieder aus den Löchern und treffen sich in ihrem alten Verein. Es ist schön und lustig all die Alten ab und an wieder zu sehen. Alte Beobachtungen weiter zu führen. Leute zu sehen die man früher öfter gesehen hat. Ob man sie nun gut kannte oder nicht. Bekannte Gesichter. Und als dann der Pulk – der ja größtenteils auch nichts mit dem NHTC zu tuen hatte ins Mach und die anderen so wichtigen und glamurösen Clubs dieser Stadt abgezogen war hat die Party auch irgendwie begonnen lustig zu werden. Vielleicht ist das auch einfach so etwas wie die natürliche Auslese. Die da nicht hingehören die gehen eben. Die paar Societygeilen. Zerreißt mich. Wiedersprecht mir gebt mir recht.

verschiedenes.

20. Juli 2006

Es ist viel los. Im realen Leben. Viel Stress. Eben so viel, dass hier wenig los ist.
Nächste Woche Montag, Dienstag, Mittwoch & Donnerstag je eine Klausur.

Ansonsten habe ich einen blauen Brief mit einer Japanischen Briefmarke bekommen, die Pressemappen zu „hi…“ abgeholt und die Photos vom Angelweiher noch nicht hochgeladen. Ein wenig Geduld. Alles wird die Tage nachgereicht. Ich verspreche es.

Bis dahin gibts die neuen genialen Apple Spots:
(nach dem Klick aufs Bild)

Sind insgesamt 9 Stück.
Schöne Metaphern, gute Musik, tolle Umsetzung und zwei geniale Hauptdarsteller.

anstrengende Woche.

15. Juli 2006

Ich muss aufpassen, dass das hier nicht zu selbstreflexiv wird.
Trotzdem die Woche war wirklich anstregend. Eine 20 Seitige Hausarbeit plus DVD abgeben, die Pressemappe zu einem Film für ein anderes Seminar musste in Druck und Abends dann von 18 bis 22 Uhr noch Lern-WG beim Schulte, zwischen drin noch die BWL Bewerbung und einer Kommilitonin nen Film schneiden.

Gestern bis 3 Burgfest und heute nachmittag schon wieder ab zu Erics Angelweiher bis morgen in die Puppen. Wirklich gelernt hab ich dann noch nichts. Nur zusammen geschrieben das ganze Zeug, mit den andern beim Michi. Lern-WG hat gerockt! Kompliment an alle! So Urlaub will auch noch geplant werden… Puh der Bär. Ich mache hier jetzt mal schluss. Zu viel, zu wirr.

Ich hoffe es kommen heute etliche mit zum Eric! Ich denk mal ich werde irgendwie mit Fips und Maike fahren. Um 3 gehts los. Grillen, Schönes Wetter, Bier, dickes Lagerfeur, Angeln, in See fallen und mim Jeep durch die Gegend heizen.
Und morgen dann wieder die ganzen Geschichten…

:cheers

Die Lern-WG

15. Juli 2006

14 Leute kommen mit ihren Mitschriften zum Michi. Dienstag 18.00 Uhr. Wir teilen Gruppen ein. Jede bekommt ein Zimmer, einen Laptop und alle Aufzeichnungen zur den vier Vorlesungen mit Klausur. Wir ackern, haben Spaß, fassen alles zusammen und machen ein wenig Mist. Sind am Ende erfolgreich, gut gelaunt und noch nicht ganz fertig. Um 22.00 gehen alle nach Hausen um sich morgen wieder um 18.00 zu treffen. Dann am Mittwoch nochmal das gleiche. Eva bringt wieder ihre gefüllten Igrendwas – Teigtaschen mit, jeder macht was er kann, wir ackern, werden fertig und kochen am Ende. Und jetzt gehen die fertigen, zusammengefassten Mitschriften aller Vorlesungen in unserem kleinen Mailverteiler rum. Die Lern WG war klasse, hat gerockt, Spaß gemacht, war anstregend und hat echt was gebracht.
Nächstes Semester wieder

photos.

11. Juli 2006

In meinem Flickr Account gibts Photos von gestern. Und obwohl der Michi eigentlich ein wenig gekränkelt hat, die Chrissi erst eine Stunde vor der Party von der Party in der eigenen Wohnung erfahren hat wars schön und hat Spaß gemacht. Wir haben ein paar laszive Bilder für den Olli gemacht (nicht online), gegrölt, getrunken, gefeiert und photograpiert. Schultes 30d ist genial. Ich beneide ihn um diese Kamera. Newgo war aus Nürnberg da. Endlich mal wieder. der alte Hase. Ach so – der Wetteinsatz vom Fussballtip, den niemand gewonnen hatte, haben wir gestern in Bier und Vodka umgesetzt. Für den Aufschwung und so. Ihr wisst schon. Ein Paar Bilder fehlen noch – die sind beim Michi ausgelagert. Aber wir treffen uns heut um 6 ja sowieso schon wieder bei ihm. lernen und so. studentenleben.

Am Freitag haben wir in der Stadt Ruths Abschied begossen und sind danach spontan in Erics berüchtigten Keller weitergezogen. Dshingis, Eric, Fips und co haben einmal mehr bis halb 7 die Schnapsflaschen geschwungen. Bei Maike und mir war um 3 schon schluss. Ich mumu. Ich werde alt. Ich beginne zu viele Sätze mit Ich. Ich Egozentriker.

Ein Wort zum Photo im Header. Das aktuelle habe ich auf der Regensburger Dult aufgenommen. Der rote Turm ist von irgend so nem Fahrgeschäft, Karusell, how ever. Die Photos da oben sollen regelmäßig gewechselt werden. wenn ich´s nicht vergesse.

So morgen ist Party beim Schulte angesagt. Sag ich jetzt zumindest mal so.
Eric und Newgo kommen vielleicht aus Nürnberg.

ich räume jetzt hier noch ein wenig mein Zimmer um.
over and out