Photographie.

29. April 2007

Für den neusten afine Beitrag haben wir im Regensburger Wöhrdbad photographiert. Es sind ein paar schöne Aufnahmen entstanden. Mehr Bilder gibts im Flickr Set

Treffpunkt Blog

28. April 2007

Nachdem es hier die letzte Seite sträflich ruhig war geht es mit der Seite15 jetzt wieder im gewohntem Rythmus weiter. Ruth, Sandra und Maike waren heute Shoppen und haben die Rock im Park Tickets gekauft. Über 1000€ oder so. Krass eigentlich. Jetzt geht die Vorfreude so richtig los. Die Tage kommt der große Rock im Park Planungs-Thread. Wir sind so viele, dass wir fast einen eigenen Zeltplatz belegen können. Yiiiha! Orts- und Straßenschilder sind auch schon geplant und in die Mitte kommt der Maximo Park :jaa

Heute Abend aber ist erstmal Treffen im geilo ZaboGrill mit allen aus der Schulzeit. Morgen gibts hier tolle neue Photos.

Bitte einstiegen – die Türen schließen selbständig.

Endlich.

24. April 2007

(Ups hab grad gesehen, dass ich diesen Beitrag versehntlich auf „privat“ gestellt hab so dass er gar nicht angezeigt wurde. Jetzt also nochmal mit Verspätung.)

afine ist heute morgen um 10 Uhr online gegangen. Zwar noch nicht ganz so wie wir das wollten aber immerhin. Das Meiste steht. Nachdem ich die letzte Nacht praktisch nicht geschlafen hab sind die Aussichten für diese leider auch nicht besser. Es ist einfach noch zu viel im Hintergrund zu tuen. Well well. Hab ich mir selber eingebrockt die Suppe.

Was anderes: Am Wochende sind wir in Nürnberg. Dann gehts RockimPark Karten kaufen und den Festivalsommer planen!

Scheiße passiert.

18. April 2007

Wahrscheinlich muss das im Leben manchmal so laufen. Erst vertagt die Uni Verwaltung in letzter Minute die Gehemigung für´s Flyer verteilen von Morgen auf Montag und dann platzt ne halbe Stunde später auch noch das Interview mit „Olli Schulz und der Hund Marie“ das eigentlich als Aufmacher herhalten sollte. Wenn´s dreckig kommt dann so richtig! Ich geh mich betrinken.

Yiiiiha.

18. April 2007

Ich sitze gerade mit meinem Macbook in der Cafete, schraube ein wenig an den letzten Änderungen der .css und .php Dateien rum damit afine dann morgen auch richtig funktioniert. Um 13.45 Uhr gehts ab zum Prof. in die Sprechstunde. Da wartet eine Tutorenstelle auf mich. Ich Bekomme jetzt in Zukunft ein klein wenig Geld dafür, dass ich die Studentenfunk Seite betreu und auf eine CMS umstell. Nicht viel aber immerhin. Der Michi Schulte und die Eva sehen das gleiche dafür, dass sie den redaktionnellen Teil des Campus Radio ein wenig managen.

Das größte Lob dieser Tage geht aber an den Zauberer bonzo. Er sorgt dafür dass afine so läuft wie es laufen soll. Er ist der Mann dahinter. Er ist der, der mal eben dafür sorgt, dass aus einer Datenbank ein x-beliebiger Strassename, eine Stadt und eine Postleitzahl dynamisch ausgelsen werden, diese Einträge in Geodaten (Längen- und Breitengrad) umgewandelt werden und dann als Stadtkarte zur jeweiligen Location angezeigt wird.

Ich muss jetzt weiter machen. Mittlerweile mag ich meinen Texteditor und die verpeilten Zeichen ja schon fats ein wenig. Ab heute ca. Mitternacht dürfte afine dann online sein. Ihr seid herzlich eingeladen vorbeizuschauen, eure Kommentare dazulassen und dem bonzo zu huldigen.

Ups

13. April 2007

Ich hab die Arbeit mit afine ein wenig unterschätzt. Deswegen passiert hier leider bis vorrausssichtlich Mittwoch nichts. Sorry. Als Entschuldigung und vorab aber schonmal der Flyer für euch:

dies & das

11. April 2007

Gerade habe ich einen Beitrag weiter unten noch ein Photo aus Irland nachgerreicht. Ansonsten ging heute, nachdem ich die letzte Nacht nur 5 Stunden geschlafen hab, der Auftrag für 10.000 afine – Flyer raus. Morgen werden sie abgeholt. Yiiiiha.

Bis Freitag bin ich noch richtig eingespannt mit dem Layout für afine. Dann gibts hier wieder mehr. Und ein paar Hintergründe. Der Fips philosophiert während dessen hier unten fröhlich weiter über Rock im Park.

looking back: Irland war super. In der ländlichen Gegend rund um Kilkenny hab ich mich gefühlt wie Lord Brett Sinclair persönlich. Die Landschaft ist unendlich grün, die engen Landstraßen sind von niedrigen grauen Steinmauern eingerahmt; Schafe, Kühe und Ruinen soweit das Auge reicht. Zu Dublin verrät der Eintrag hier drunter schon das Wichtigste. Nach drei Tagen war die Irische Hauptstadt dann zwar nicht mehr ganz so groß wie sie anfangs wirkte alle anderen Eindrücke bewahrtheiteten sich aber. Es ist eine schöne, trendige, quirlige und äußerst lebendige kleine Metropole mit Charme.

looking forward: Weil wir am Montag in 8 Tagen endlich mit „afine“ starten – einem Online und Nachtlebenmagazin an dem sehr viel Herzblut und Engagement von mir hengt – wird es bis dahin höchst wahrscheinlich etwas ruhiger auf der seite15. Ihr alle werdet aber rechtzeitig vor dem offiziellen Start hier zum testen und begutachten eingeladen.

Entschuldigt mich bis dahin.

Irland.

6. April 2007

I´m staying in Dublin at the moment.

Deswegen ist es hier gerade etwas ruhiger. Morgen gibts an dieser Stelle mehr. Wahrscheinlich zumindest. Oder eben vielleicht. Es ist eine positive Überraschung. Irgendwo zwischen New York und London. Rock´n Roll, Topshop und Fashion Victims.

24h Wlan kosten 20€, ich habe mir 5 neue Platten gekauft und jede Menge Röhrenjeans, Leggins und Ballerinas zu großen Sonnebrillen gesichtet. Es ist sehr Haupstadtmäßig, sehr jung, sehr Rock´n Roll, sehr trashig englisch hier. Es ist schön. Fast besser als London. Es gibt eine große Universität, einen schönen „Central Park“ und Indie Musik läuft im Radio rauf und runter. Nur das schlechte Wetter vermisse ich noch ein wenig. Die letzten Tage – 18 Grad und Sonnenschein. Die Iren drehen hier schon ganz am Rad vor lauter gutem Wetter. Dublin rockt. Und eben das hätte ich nie gedacht.