Beim schreiben meiner Hausarbeit ist mir eines bewusst geworden: Das Handwerkzeug das mir meine mehr oder minder berühmten Vordenker da an die Hand gegeben haben ist vollkommen unausreichend um terminologisch exakt zu arbeiten! Da hab I mir dacht: Also wenn dann mach´mer des aber gleich gescheid! Deswegen vergrab ich mich etz zwei Tage länger in der Bib und schreibe halt mal eine anständige Medientheorie. Der wissenschaftliche Diskurs braucht mich Freunde! Ihr versteht schon. :richtig

Nach Nürnberg komm ich deswegen wahrscheinlich erst am Freitag trotzdem schon am Mittwoch.

Hausarbeit und so.

28. Oktober 2007

Ich quäle mich gerade mit der Suche nach einer passenden Fragestellung für meine Hausarbeit im Seminar „Grundkonzepte digitaler Medien“. Weil das Ganze im Optimalfall Grundstein für die nahende Bachelorarbeit sein soll will das Thema gut gewählt werden. Ich schwimme, nein rudere gerade irgendwo wild zwischen folgenden Gedanken umher.

Gestalt und Gestaltung der Medien 2.0
Über die Notwendigkeit eines generellen und spezifischen Diskurses

Am Ende der Linearität
Gestaltungsfragen von Gutenberg bis Google

Zur Omnipräsenz von Gestaltung und Medien.
Notwendigkeit eines wissenschfatlichen Diskurses

Das flutscht noch nicht so richtig. Deswegen geht es hier bis Mittwoch wohl etwas ruhiger zu. Ab Mittwoch Abend sind wir dann für aber 4 Tage in der schönen fränkischen Heimat – Zeit zum feiern.

Work in Progress

25. Oktober 2007

Rudimentäres S/W

23. Oktober 2007

Schwarz-Weis Photografie ist eine einfache, rudimentäre Photographie. Ein Großteil der Bilder von Philipps Geburtstag sind s/w. Weil es einfacher ist 2 Farben und ihren Kontrast zu kontrollieren als die millionenfache Menge. Weil dabei auch im betrunknen Zustand die (subjektiv) besseren Bilder entstehen. Einigen wenigen allerdings konnte ich die Farbe einfach nicht rauben. Sie leben mit und von der Farbe. Alle 150 bunten und unbunten Bilder nach dem Klick auf Felix Brust.



Wieder eine schöne Feier gewesen. Die paar Haare wachsen nach, die Wunden heilen die Erinnerung bleibt. Oder so. Ganz pathetisch, überheblich und bestimmt.

Die Photos…

23. Oktober 2007

… von Fips Geburtstag gibts hier bzw. bei Flickr heute am frühen Abend.

Gerade sitze ich ohne externe Festplatte in unserer schönen Uni.

Ipod shuffle

21. Oktober 2007

Ich habe einen niegelnagelneuen IPod Shuffle günstig abzugeben. Statt des gewünschten Roten hat Papa nämlich in seiner Kaufhektik zum Pinken gegriffen – und der steht mir irgendwie nicht so gut. Falls ihn jemand von euch haben möchte: Ungeöffnet, Originalverpackt inkl. der neuen Kopfhörer, etc.

Neupreis sind normalerweise 80 €, Freunde kriegen ihn von mir inkl. allem Zubehör gerne für 59 €. Orginalverpackt natürlich. Ach ja: Steht Frauen weitaus besser als Jungs… Ich hab keinerlei Bock den jetzt bei Ebay reinzustellen. Ebay ist stressig. So kann ich vieleicht ja jemanden eine kleine Freude machen…

Gestern habe ich dem Managment von „Wir sind Helden“ ein Interview aus der Tasche gezogen. Wir kriegen Sie für afine, den Studentenfunk und zum Abdruck im nächsten Printheft. Kollege Michi telefoniert für mich heute um 17.30 Uhr mit dem Bassisten der Band. Rock´n Roll. Wir mausern uns auch journalistisch langsam nach oben. Das Ganze wird ab morgen auf afine zum anhören bereitstehen.

Ansonsten sind Mittlerweile fast alle 10.000 Hefte geklebt und verteilt.
In ca. 3 Stunden trudeln hier die ersten Leute zu Fips Feier ein. Das Geburtstagskind ist seit drei Tagen dabei eine Playlist zu erstellen die dann heute Abend niemand an ihrem Ablauf hindern darf.

Am morgigen Samstag fahren wir nach Hause – haben also Abend´s Zeit. 10 Photos vom Kleben unserer Magazine nach dem Klick auf: Den Rest des Beitrags lesen »

Aktuell…

15. Oktober 2007

…kleben wir 10.000 Banderolen um unsere Hefte, laufen uns die Füße platt und verteilen in 100 Geschäften sowie am Campus 400 Kilogramm feinst bedrucktes Papier mit bloßen Händen – manchmal unterstüzt von einem bordsteingängigen feuerroten Leiterwagen.

Heute Abend trinken wir ab 10.00 ein paar Bier auf unseren Fips. Am Freitag feiert er dann. Freuen tu ich mich gerade über Ruths Mitbringsel aus Japan. Einen schnieken Kalender / Timer. Auf dem Cover steht in zurückhaltender Schrift:

„Gutes Design ist konsequenter Abstig in´s letzte Detail“

Und genau so fühle ich mich gerade.

Die Skifahrt 08.

10. Oktober 2007

Irgendwann zwischen 10. Februar und Anfang März soll`s in großer Gruppe ab in den Schnee gehen. Sandra, Stefan, Tausi und Ich haben uns deswegen schonmal zusammengehockt. Dieses Jahr wird richtig früh geplant – dann hat keiner nachher ne Ausrede, dass er es sich nicht einrichten konnte.

Möglichkeit 1: Wir fahren nach Piesenberg in die Hütte von Tausis Oma. Skifahren in Hinterglemm, Zell am See und Kitzbühl. Einschränkung max. 8 Personen plus Fips am Boden.

Möglichkeit 2: Wir mieten uns eine Hütte für den Fall das mehr als 8 Leute mittwollen. Das wird dann etwas teurer aber dafür können eben unbegrenzt viele Leute mitfahren.

Dauer: ca. 3 – 6 Skitage.
Zeitraum: zwischen 10.02.08 – 01.03.08


Wenn sich mehr als 8 Leute in den nächsten 14 Tagen über die Kommentare melden machen wir uns auf die Suche nach ner Hütte. Bis 8 Leute gehts auf Tausis Hütte.

Auf jeden Fall angesprochen solln sich mal fühlen: Mike, Yella, Ruth, Maike, Fips, Jakob, Tobi, Bobo, Nina + der ganze Platzverbot Haufen, Toni, Dshingis & jeder der uns irgendwie kennt, geil ausschaut und Lust hätte!
Ab in die Kommentare.

Photos Kritzenberg.

9. Oktober 2007

Wir waren im tiefsten Bayerischen Wald und haben den Kritzenberg ziemlich gerrockt. Tobi hatte feierlich geladen und wir kamen. Nachdem ich allerdings meine große Kamera ganz weit unten im geparkten Auto hatte liegen lassen blieb mir nur meine Lomo und ein einziger 36er Film. Den hab ich in meinem Suff dann größtenteils doppelt belichtet. Um Bilder zu sparen. Und so. :richtig

Neben dem Lomo Film finden sich noch ein paar Handybilder von Stefan und mir im Set. Wenn der Tobi mal seinen Arsch in Bewegung versetzt gibt´s Bilder, die besser ausdrücken wieviel Spaß wir hatten, auf Platzverbot.