Toni, Mike und Ich brechen heute Abend zu unserem jährlichen Skitrip nach Hinterglemm auf. Es ist schön solche Traditionen zu haben. Schön zu wissen, einmal im Jahr geht es mit zwei guten Freunden auf eine Hütte in die Berge. Zu wissen, es wird ein unkompliziertes, entspanntes Wochenende.

Die Zimmermänner und ich haben am Wochenende 25qm Holzterassenboden verlegt. So richtig mit Schlagschnur und 625 versenkten Schrauben. Schaut euch diese kerzengeraden Fugen an. Ha!

Zitiert.

18. Februar 2013

„[Geld] ist positiv. Aber nur, solange dabei nicht der Blick für andere, existenzielle Dinge verloren geht: etwa für die Schönheit der Natur, die Endlichkeit von Ressourcen, die Bedürfnisse der Kinder, das Familienglück und die vielfältigen Talente und Begabungen, die in jedem Menschen verborgen sind.“

Prof. Gerald Hüther im Interview zum Thema „Geld“ auf finanzen.net

Villa Oldschool.

15. Februar 2013

Die Yella hat mich die Tage eingepackt und mitgenommen. Zum Wintergrillen. In eine Villa, die von einer 5er WG bewohnt wird. So richtig mit Tischtennisplatte im hauseigenen Pool. So richtig mit Lawinenrucksack Auslösung im Wohnzimmer. Das sind ein paar coole Jungs da. Und das ist eine feine Sache so eine Villengemeinschaft.

Bücher über Büros.

12. Februar 2013

— Jason Fried (@jasonfried) February 12, 2013

Gerade im Twitter Feed von 37signals entdeckt. Werft mal einen Blick auf die Website. Ich glaube das wird absolut lesenswert.

iPad Mini.

8. Februar 2013

Ich war damals bei der Präsentation des ersten iPads irgendwie angetan. Trotzdem blieb das Gefühl: Braucht man so ein Ding wirklich? Meine Meinung hat sich seitdem nicht grundlegend geändert. Aber das iPad Mini ist mit seinem schwarz eloxierten Rücken einfach unwiderstehlich sexy. Mit dem 7,9″ (beinahe Edge-to-Edge) Display ist es außerdem wirklich handlich. Seit Dezember ist das kleine Schwarze also meins. Den Rest des Beitrags lesen »

Zitiert.

5. Februar 2013

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.“

Georg Christoph Lichtenberg