Campus-Tour.

24. Juni 2010

Stefan, Maike und Ich haben gerade an einer Campus Tour der UC Berkeley teilgnommen. Die Uni hat extra ein Visitor Center, dass jeden Tag kostenlose Führungen anbietet. Heute morgen waren es 75 Leute. Irgendwie sollte das wohl Lust machen auf ein Studium an der UC Berkeley. Bis zu dem Punkt als es zu den Studiengebühren kam. Wer aus Kalifornien kommt zahlt hier $ 10.000  pro Jahr. Wer aus irgendeinem anderen US-Staat kommt darf pro Jahr nochmal 20.000 $ draufschlagen. 30.000 $ plus durchschnittlich 9.800 $ für´s Wohnheim im Jahr. Und da beschwert sich jemand bei uns über 500 € Studiengebürhen ;-) Wobei gut so. Wir wollen ja keine amerikanischen Verhältnisse in Deutschland.

6 Kommentare zu “Campus-Tour.”

  1. flo sagt:

    Da ihr ja ohnehin grad in Berkeley seid: Habt ihr Infos über Masterprogramme, Zulassungsvoraussetzungen, Kosten, Stipendienmöglichkeiten etc.? Spiel gerade mit dem Gedanken…

  2. lilalotte sagt:

    ja, wenn du einen Goldesel im Keller stehen hast, dann solltest du das in Erwägung ziehen! Kann ich mir den vielleicht bald ausleihen?

  3. Der Herr M. sagt:

    Hey Flo,

    wenn du ein Auslandsemester machen willst kannst du mal hier schauen: http://students.berkeley.edu/admissions/transfer.asp
    Da werden immerhin jedes Jahr 486 int. Studenten von „nur“ 2886 Bewerbern genommen was echt ein guter Schnitt ist. Wenn du im Sommer Kurse belegen willst check mal College Contact aus… Du musst immer sehen was dir deine deutsche Uni anrechnet. Aber oftmals rechnen die Dir auch undergraduate Kurse für den deutschen Master an wenn du in Berkeley bist… Wenn du Fragen hast meld dich einfach…

    Neben Stipendien gibt es auch Auslandsbafög. Auch Leute die in Deutschland weit vom normalen Bafög entfernt sind haben Anspruch auf Auslands Bafög beim Studium. Musst du mal auscheken.,,,

  4. flo sagt:

    Hey, vielen Dank für die Infos schonmal. Auslandssemester in Kombination mit nem Master in NL z.B. könnte ganz interessant sein, außerdem würde ich gern von den USA aus ne Autotour nach Argentinien starten – da würde sich ein halbes Jahr Vorbereitungszeit für Autokauf, Ausrüstung etc. anbieten.
    Habt ihr automäßig schon was an den Start gebracht? Falls ihr ohnehin in nächster Zeit mal die Autohändler abklappert, schaut mal für mich nach, was n älterer Toyota Landcruiser oder 4Runner kostet.
    Falls ihr n Auto hinterher nach Deutschland importieren wollt, sagt Beescheid, ich hab mich da letztens näher mit den Formalitäten befasst.
    Beste Grüße aus Nbg – 35°C!

  5. Der Herr M. sagt:

    Hey Flo,

    ne Auto haben wir bisher kein´s gekauft. In Berkeley / SF braucht man einfach keins. Hier fahren alle mit öffentlichen oder laufen in die Uni – auch wenn das wahrscheinlich neben NY die einzige Stadt in den USA ist wo man sowas wie einen ÖPVN benutzen kann ;-)
    In San Diego werden wir ein Auto brauchen. Haben aber noch keinen Plan. Vielleicht mieten wir uns auch einfach für die Dauer zwei Roller oder so. Haha. Falls ich über ein gutes Angebot für einen coolen alten VW-Bus stoßen würde würd ich aber sofort zuschlagen. Nur die sind auch hier echt rar und teuer. Gleichzeitig bleibt irgendwie kaum Zeit dafür sich intensiv auf Autosuche zu begeben. Aber gut zu wissen, dass du dich mit dem Import beschäftigt hast. Wenn – meld ich mich bei Dir. Ach ja Craigslist kennst du ja bestimmt schon, oder? Dadrüber verticken die Ammis neben eBay fast alles…

    Grüße nach Nbg!

  6. flo sagt:

    Jo, kenn ich. Scheint mir ein gutes Stück günstiger als eBay.

Kommentar schreiben