Ja es gibt sie noch: die Intention, die Seite15 halbwegs regelmäßig mit Inhalt zu befüllen. Ich habe das in den letzten Monaten und Wochen ein wenig zu sehr vor mir hergeschoben. Es gab da schlichtweg zu viele Dinge, die meine Aufmerksamkeit gefordert haben. Banale und nervige, aufregende und komplexe, ästhetische und numerische.
Neben den ganz normalen Dingen (Arbeit, Kunden, Verwaltung, Privates), haben sich seit Anfang 2017 zwei aufregende Techno-Logien in meinen Alltag geschmuggelt. Die eine ist – in ihrer spezifischen Form – 20 Jahre alt (1997) und die andere werden wir frühestens in 20 Jahren (2037) in ihrer vollen Bedeutung begriffen haben. Meine Gedanken oszillieren, wann auch immer es die Zeit zu lässt, zwischen dem Werkstatthandbuch eines 1997er Land Rover Defender und den Whitepapern von Blockchain-Projekten und ICO´s. Und so unterschiedlich dieser anachronistische Haufen der Automobilkultur und die futuristischen Szenarien dezentraler Informations-, Identitäts- und Geldpolitik auch sind, so ähnlich sind sie sich am Ende doch. Defender und Blockchain, Blockchain und Defender: beide habe ich bis hierhin nicht vollständig verstanden; beide begeistern mich und beide versprechen ein disruptives Mehr an persönlicher Freiheit. Es sind spannende Zeiten, mit etlichen ungelösten Problemen aber großartigen Aussichten. Irgendwo zwischen Werkstatthandbuch und Whitepaper, irgendwo zwischen 1997 und 2037.

Kommentar schreiben