Hans Meyer und so.

12. Februar 2008

„Im Fußball baut man Dir schnell ein Denkmal, aber genauso schnell pinkelt man es an.“ Hans Meyer

Der Club hat unserem Fusballweisen und Lieblingskauz Hans Meyer vor die Tür gesetzt. Auf nievaulose Art und Weise eine dumme Entscheidung verpackt. Der Glubb is a Depp und Fussball in Nürnberg wieder langweilig. Was sage ich charakterlos – ohne Hans Meyer. Seine trockene, freche Art auch und vor Allem im Umgang mit den Medien werden mir fehlen. 1. FCN – Ade.
Andererseits war meine Fussballeidenschaft ja sowieso etwas sehr plötzlich aufgekeimt. Vielleicht gar nicht so schlecht wenn sich das wieder ein wenig relativiert. Soll der der Depp von CLub doch machen was er will. Ich bin da jetzt erstmal raus. Protest und so. Wer übrigens lesen möchte wie´s beim Fips im Potsdam ist schaut in den Absprachen vorbei und scrollt nach ganz unten.

Update: Ausgewählte Medienberichte: Spiegel Online und eins, zwei, drei Mal Nürnberger Nachrichten. Einmal soagr mit Erwähnung der Valentinis.

3 Kommentare zu “Hans Meyer und so.”

  1. Frau Lanig sagt:

    Solche Arschdeppen, echt! Schmeissen die einfach den Meyers hans raus! Ich befürchte das Schlimmste für die nahe Zukunft des Ruhmreichen…

  2. Frau Lanig sagt:

    Mein Vater hat jetzt den Hans Meyer einen Brief geschrieben…komisch

  3. Der Herr M. sagt:

    Sau geil! R-e-s-p-e-c-t. Wie meine Oma die dem „Oberbürchamasta“ einen Brief schreibt wenn die Lautsprecheranlage in der Aussegnungshalle nicht richtig funktioniert. :five

    Ruf dich nachher mal an…

Kommentar schreiben