Untitled.

4. November 2008

Sie nennen es Arbeit.
Montag bis Freitag
Acht bis Achtzehn Neunzehn Uhr.

Es ist ein Gefängnis
aus Hierarchien und Wänden.
Körper und Seele – weggesperrt.

Es raubt die Freiheit.
Es ist kein Leben.
Es ist das Leben.
Sie nennen es Festanstellung.

6 Kommentare zu “Untitled.”

  1. Meyer sagt:

    Hast Job angeboten bekommen? Geil!

  2. ToM sagt:

    klingt für mich jetzt ned grad so dermaßen positiv… ich fühl auf jeden Fall in Punkto Arbeitszeit mit dir! Kopf hoch.

  3. Nanaco sagt:

    Besser als Seminararbeit über Zahlungsmethoden in APA-Guidelines auf Englisch.

  4. Der Herr M. sagt:

    Eigentlich ist es nichts außer einem temporären Gefühl, vielmehr die unglaublich gute Referenz an dieses (ebenfalls gute) Buch: http://wirnennenesarbeit.de/

  5. Alex sagt:

    Und das nach gerade mal ein paar Wochen Arbeit!

  6. Der Herr M. sagt:

    Und das obwohl wir uns alle bemühen recht artig und möglichst schnell mit den Studium fertig zu werden um dann dieses Arbeitsleben zu leben. Yiiiiiha! Welch Irrsinn. Aber jede Erkenntnis braucht eben ihre Zeit.

Kommentar schreiben