anstrengende Woche.

15. Juli 2006

Ich muss aufpassen, dass das hier nicht zu selbstreflexiv wird.
Trotzdem die Woche war wirklich anstregend. Eine 20 Seitige Hausarbeit plus DVD abgeben, die Pressemappe zu einem Film für ein anderes Seminar musste in Druck und Abends dann von 18 bis 22 Uhr noch Lern-WG beim Schulte, zwischen drin noch die BWL Bewerbung und einer Kommilitonin nen Film schneiden.

Gestern bis 3 Burgfest und heute nachmittag schon wieder ab zu Erics Angelweiher bis morgen in die Puppen. Wirklich gelernt hab ich dann noch nichts. Nur zusammen geschrieben das ganze Zeug, mit den andern beim Michi. Lern-WG hat gerockt! Kompliment an alle! So Urlaub will auch noch geplant werden… Puh der Bär. Ich mache hier jetzt mal schluss. Zu viel, zu wirr.

Ich hoffe es kommen heute etliche mit zum Eric! Ich denk mal ich werde irgendwie mit Fips und Maike fahren. Um 3 gehts los. Grillen, Schönes Wetter, Bier, dickes Lagerfeur, Angeln, in See fallen und mim Jeep durch die Gegend heizen.
Und morgen dann wieder die ganzen Geschichten…

:cheers

2 Kommentare zu “anstrengende Woche.”

  1. Semax sagt:

    hey,

    so viele waren zwar auch nicht da am ominösen Angelweiher, aber die lustigen 6 haben’s trotzdem rausgerissen. Schade, dass Zeit so schnell vergeht – verdammt, das letzte Mal war für mich 2 Jahre her mit unrühmlichem Abgang.
    Na, egal, wünsche eine angenehme Woche mit dem derzeitig für mich langweiligsten Thema – Studium :p – und so bis die Tage zum nächsten Wochenende,

    sl

    PS: Verdammt, was mach ich die Woche über nur ?!?

  2. der punkt. sagt:

    guten morgen,

    der punkt glänzte dieses wochenende durch seine vornehm zurückhaltende abwesenheit in diesem blog; es sei mir verziehen, da ich mich teils schöneren, teils rentableren dingen im leben widmen musste.

    aber man wird langsam ungeduldig im hause punkt&co, weil immer noch kein angebot zur eigenen verbreitung schwarzgefärbten textes eingegangen ist.

    aber es sei auch dir vergeben rudolf, sind es die sommerlichen gefühle die uns im moment leiten? da ist es nur ein schmaler grat zwischen euphorie und wahnsinn die diese unsägliche hitze auslöst: man sagte mir kürzlich, wenn es noch weiter so gehe, müssten wir uns in den mitteleuropäischen gefilden bald mit vorbei rollenden strauchballen, verkrustetem ascheboden und einer vollkommen anderen vegetation, hier und da ein kaktus zwischen nach wasser lächzenden palmen abfinden und unser immergrünes land wird in eine sengende, brennende steppe verwandelt werden, in der die menschen von grellen alarmsirenen vor den mächtigen, tanzenden staubteufeln gewarant werden….

    zugegeben etwas weithergeholt scheint diese theorie für uns zu sein, aber so ein strohballen hätte mich vor zwei tagen beinahe von der straße gefegt, er kam heran geschossen aus der leere, und mich knapp verfehlt rollte er langsamer, so als wollte er sagen es werden mehr von uns kommen und einer wird dich treffen.

    so wieder genug von diesem schwachsinn aus meiner verbrannten birne.
    grüße aus der sengenden steppe

    vom punkt.

Kommentar schreiben